handstapler.eu Logo
Hilfe und Kontakt zum Thema Handstapler

Handstapler.eu


Nahezu jeder Betrieb verfügt heutzutage über einen oder mehrere Handhubwagen. Bei manchen Unternehmen mag dieses Transportmittel auch vollends genügen. Doch was, wenn ein neuer Aufgabenbereich dazukommt? Was etwa, wenn es erforderlich wird, die Ware in ein Regal zu befördern oder einen Lkw zu beladen? Die meisten mögen dann direkt daran denken einen Stapler oder zumindest einen Elektrohubwagen anzuschaffen. Allerdings gibt es noch eine kostengünstigere Zwischenlösung - den Handstapler oder Hochhubwagen.

Was ist ein Handstapler?


Handstapler bauen in ihrer Funktionsweise auf dem Grundprinzip der Handhubwagen auf. Genauso, wie diese hat ein Hochhubwagen drei Rollensysteme - zwei an den Zinkenenden und eine Lenkrolle an der dem Bediener zugewandten Seite. Auf dieser Seite befindet sich auch ein Griff, an dem sich wie gewohnt das Gerät durch die Gänge ziehen lässt. Wie beim Handhubwagen lässt sich beim Hochhubwagen über einen kleinen Hydraulikhebel einstellen, ob die Ware angehoben, abgelassen oder zur Weiterfahrt auf einer gewissen Höhe verbleiben soll. Bei manchen Modellen kann diese Funktion auch über ein Fußpedal oder eine Winde ausgeführt werden. Der Hauptunterschied beim Handstapler besteht jedoch in der Hubhöhe. Während Handhubwagen die Güter nur so weit anheben, dass sie ohne über den Boden zu schleifen fortgezogen werden kann, ist der Hochhubwagen in der Lage die Paletten so hoch zu pumpen, dass damit sogar Hochregale und Lkw-Ladeflächen erreicht werden können. Gerade in Betrieben, in denen nur wenige Paletten auf diese Weise bewegt werden müssen, kann ein wendiger Handstapler also einen großen Stapler überflüssig werden lassen.

↑ Nach oben

Vorteile von Hochhubwagen


Das besondere an Handstaplern ist, wie der Name schon sagt, dass sie per Hand betrieben werden können. Durch ausgeklügelte Hydrauliksysteme wird es so möglich, mit etwas körperlicher Anstrengung die Staplerarbeit komplett zu übernehmen. Hochhubwagen mögen nicht ganz so schnell und bequem sein, wie ein maschinelles Transportgerät, können aber eine Menge an Energiekosten einsparen. Außerdem sind sie jederzeit einsatzbereit. Egal, welches Antriebssystem ein Stapler verwendet - oft geht bei diesen Geräten genau im falschen Moment der Treibstoff aus. Mit einem Handstapler kann das nicht passieren, der ist rund um die Uhr und ohne Unterbrechung zu gebrauchen. Selbst, wenn ein Gabelstapler im Haus sein sollte, kann ein solcher Hochhubwagen also ein wertvolles ergänzendes Equipment darstellen. Sollte nämlich tatsächlich bei dem Stapler einmal ein derartiger Antriebsengpass entstehen, kann immer noch auf die Beladung per Handbedienung zurückgegriffen werden.


↑ Nach oben

Ausführungen von Handstaplern


In manchen Fällen wird ein Hochhubwagen lediglich zum Kommissionieren der Ware benötigt. Da mag auch ein Modell mit geringer Hubhöhe und Traglast ausreichend sein. Ein Handwindenstapler zum Beispiel packt lediglich 80 bis 150 kg, kann dafür aber in der Zinkenbreite verstellt werden, sowie mit einer praktischen Arbeitsplattform versehen werden. Das praktische Handwindensystem sorgt dabei für ein bequemes Anheben der Waren. Andere Hochhubwagen eignen sich besonders für den Einsatz in Versandabteilungen und an Fertigungsstraßen. Diese Geräte ersparen einem Arbeitnehmer das lästige Bücken und tragen so zur Ergonomie des Arbeitsplatzes bei. Manche Ausführungen haben überdies eine Kippfunktion mit einem Neigungswinkel von bis zu 20°, was den Abladevorgang zusätzlich erleichtern kann. Handstapler mit einer Hubhöhe ab 1,6 m und einer Tragkraft ab 1 t eignen sich dann auch für die Be- und Entladung von Transportfahrzeugen. Auch das Ein- und Auslagern bei Hochregalen ist mit manchen Hochhubwagen möglich. Diese Geräte können mit einer Hubhöhe von bis zu 3 m aufwarten und können es so mit den meisten Staplern aufnehmen. Viele dieser Handstaplermodelle verfügen zur zusätzlichen Sicherheit über zusätzliche Stützrollen und eine Feststellbremse.


↑ Nach oben
Impressum | Dateschutzerklärung